Heimwerker Forum

Tipps & Tricks zum Heimwerken

Heimwerker Forumübersicht - Alles zum Heimwerken

 



zurück zum Garten | Seiten

hausbau

05.11.2009, 13:59
 

Neubau Verteiler (Garten)

Hallo

Ich hab einen alten Verteiler ,da sind noch so Schraubsicherungen montiert. Einen FI hab ich noch nicht.Von einen guten Freund ,er ist Maler, hab ich alte ,aber noch gute Sicherungen und FI bekommen. Auf den FI steht "Marke" F&G 40/4/o,3 ,den kann ich doch verwenden oder. Die Sicherungen sind 16 A . Kann ich das Material verwenden für meine Wohnung.


Kann mir weiter helfen ,ich wär sehr dankbar

Werbung

19.03.2007, 20:11

buergermeister(R)

23.02.2010, 10:51

Neubau Verteiler

Hallo auch!

ist der besagte verteiler ein kleiner unterverteiler im garten, weil du deine anfrage in der kategorie "Garten" rein gestellt hast? oder handelt es sich um den hauptverteiler deiner wohnung?

wenn du schreibst, daß du bisher keinen FI hast, dann stellt sich die frage, ob deine wohnung nicht auf die (alte) schutzmaßnahme "Nullung" installiert ist. das ist vor allem bei alten installationen der fall und dann hast du mit einem FI auch nix angefangen weil dir in der installation die komplette dafür erforderliche erdung fehlt (gelb/grüner draht, früher auch andere farben möglich).
am einfachsten kannst du das feststellen indem du eine steckdose rausschraubst und nachsiehst, ob zwischen erdungsanschluss und neutralleiter ein drahtbügel drin ist (der wäre dann richtigerweise blau). ist das der fall, dann kannst du keinen FI einbauen ohne in der kompletten installation den gelb/grünen schutzleiter entsprechend nachzurüsten.

solltest du keine anlage mit nullung haben und du hast bisher keinen FI in verwendung, dann bist du ohnehin bisher lebensgefährlich unterwegs weil du keinen schutz gegen stromschläge bei z.b. berühren von im fehlerfall spannungsführenden gerätegehäusen aus metall hast....

gesetz dem fall, dass deine installation "FI-tauglich" ist:
les bitte nochmal die werte am FI ab, wenn da wirklich am ende 0,3 drauf steht, dann bitte gleich weit wegwerfen! es muss 0,03 heißen (fehler-auslösestrom 30mA und nicht 300mA!). :no:
wichtig ist dann auch nach dem einbau die funktion zu überprüfen, dafür ist am FI eine prüftaste. beim betätigen dieser taste muss im vollbetrieb der anlage (spannung aufgeschaltet) der FI unverzögert fallen.

zu den sicherungen:
ich gehe davon aus, dass es sich um sicherungsautomaten handelt (leitungsschutzschalter), da du jetzt noch schraubsicherungen im einsatz hast.
16A automaten darfst du grundsätzlich nur dann einbauen, wenn die verkabelung des stromkreises in 2,5mm² ausgeführt worden ist. die standardverkabelung im privatbereich (licht, steckdosen usw.) ist in 1,5mm² ausgeführt und darf nur mit 13A abgesichert werden, da bei diesen leitungen bei höherer strombelastung durch starke verbraucher die gefahr von kabelbrand besteht (wie der name "LEITUNGSSCHUTZschalter" sagt) weil die sicherung nicht auslöst und abschaltet.
16A sicherungen kommen im normalfall bei eigens abgesicherten verbrauchern mit entsprechender leistung zum einsatz (z.b. Waschmaschine, wäschetrockner, geschirrspüler, untertischspeicher...) - die verkabelung ist aber auch hier wieder in 2,5mm² auszuführen!

meine empfehlung ist, selbst wenn es verlockend ist - weil gratis - mit diesen informationen nochmal einen fachkundigen aus dem bekanntekreis zu kontaktieren, da hier von einer sauberen und technisch richtigen ausführung unter anderem auch dein leben abhängen kann.

hoffe geholfen zu haben

lg - buergermeister

Fehler!
Es ist ein Datenbankfehler aufgetreten.