Heimwerker Forum

Tipps & Tricks zum Heimwerken

Heimwerker Forumübersicht - Alles zum Heimwerken

 



zurück zum Elektrik | Seiten

User(R)

01.03.2010, 14:00
 

Alte Steckdose durch neue austauschen (Elektrik)

Hallo,

zur vorhandenen Steckdose sind fünf Leitungen (blau, braun, 2xmal schwarz, grün/gelb). An die Dose sind nur ein schwarzes als Spannungsleiter und das grün/gelbe als Nullleiter angeschlossen.
Ich denke, wurde das Erdungskabel (grün/gelb) fälschlich für die Nullleitung missbraucht.

Die neue Dose, moderne Bauart, ist mit Steckplätzen für FI-, Null- und Erdung ausgestattet.

1. Soll ich die alte Zuordnung beibehalten?

2. Wie lassen sich die Leitungen in der neuen Dose fest anschließen? Die Steckplätze rasten oder klemmen nicht ein, wie es sein sollte.

Danke

buergermeister(R)

01.03.2010, 15:33

Alte Steckdose durch neue austauschen

Hallo auch!

sorry, aber an deiner beschreibung ist grundsätzlich irgendwas komisch.
wichtig zu wissen wäre, ob du in deinem verteiler einen FI installiert hast. eine erdungsleitung (normalerweise gelb/grün) kann man nicht fälschlicherweise als neutralleiter verwenden, da sofort beim versuch ein gerät in betrieb zu nehmen der FI fallen würde.
hat die alte steckdose nur zwei anschlüsse oder ist lediglich der in der mitte (erdung) frei geblieben?

für den fall, dass deine installation ohne FI ausgeführt ist (klassische Nullung, die mittlerweile im privatbereich verboten ist), müßte vom neutralleiter der steckdose ein drahtbügel zum erdungsanschluss vorhanden sein.

zuordnung an einer neuen steckdose:
linker anschluss = Phase 230V (wahrscheinlich dein schwarzer draht)
mittlerer anschluss = Erdung 0V (bei installation mit FI der gelb/grüne)
rechter anschluss = Neutralleiter 0V (genormte drahtfarbe blau)

zum einklemmen und einrasten der leiter:
hast du starre oder litzendrähte? lassen sich die drähte gar nicht reinstecken oder gehen sie rein und halten dann nicht?

bitte um ein wenig mehr info...

lg - buergermeister

Werbung

19.03.2007, 20:11

User(R)

01.03.2010, 21:53

Alte Steckdose durch neue austauschen

Guten Abend,

die Elektrik ist komplett (in der ganzen Wohnung) ohne FI ausgeführt.

Vom neutralleiter der steckdose geht kein drahtbügel zum erdungsanschluss bzw. kann ich das nicht erkennen.

Hier ist der gelb/grüne und ein schwarzer Draht an die alte Steckdose angeschlossen.

Die Drähte gehen rein, halten dann aber nicht. Für jede Drahtart (Phase, Null/FI-, Erdungsleiter) sind jeweils zwei kleine Eingänge, darüber befindet sich jeweils ein transparenter Plastik-Raster, der sich aber nicht einrasten lässt.

Hoffe, die Infos helfen dir weiter.

Grüße

Werbung

19.03.2007, 20:11

User(R)

01.03.2010, 21:54

Alte Steckdose durch neue austauschen

Die letzten Angaben beziehen sich auf die neu anzuschließende Steckdose.

Werbung

19.03.2007, 20:11

buergermeister(R)

02.03.2010, 08:39

Alte Steckdose durch neue austauschen

Guten Morgen!

wie vermutet ist die elektroinstallation in deiner wohnung in klassischer "Nullung" ausgeführt, das ist mittlerweile verboten, in älteren objekten aber leider noch weit verbreitet (auch bei uns in österreich).
den drahtfarben zu urteilen ist die alte steckdose so um 1970 rum installiert werden.

ich muss dich darauf aufmerksam machen, dass du arbeiten an deiner elektroinstallation auf eigenen wunsch durchführst!

ich verstehe aber auch, dass du wegen einer neuen steckdose nicht gleich die komplette installation erneuern willst. vor allem wenn du dort in miete wohnst, dann wäre das ja auch in der verantwortung deines vermieters.
sollte die wohnung dein eigentum sein, dann würde ich im sinne deiner eigenen sicherheit eine erneuerung der verkabelung ins auge fassen. wenn die drähte und kabel in rohren verlegt worden sind, dann geht das meist auch recht "schmerzfrei".

zu deiner neuen steckdose:
grundsätzlich kannst du die belegung der alten steckdose beibehalten, du mußt jedoch den bügel vom gelb/grünen anschluss auf den mittleren erdungsanschluss der steckdose machen ("Kölner Brücke" zu zeiten der Nullung genannt).

konzentrier dich beim anschluss der steckdose nicht so auf die transparenten kunststoffteile! die rasten auch nirgends ein sondern sind nur zum kurzzeitigen niederdrücken der federklemmen da.
bei starren drähten brauchst du die dinger überhaupt nur beim abschließen - zum anschließen genügt es, den ca. 10mm abisolierten draht (möglichst gerade enden) mit etwas nachdruck in eine der beiden kleinen löcher des metallteils einer klemme reinzuschieben. der draht hält dann durch die federklemme von selber und kann wenn dann nur noch weiter hineingeschoben werden. möchtest du einen draht wieder abklemmen, dann mußt du das kunststoffteil niederdrücken und gleichzeitig den draht rausziehen.

hoffe geholfen zu haben, bei weiteren fragen einfach nochmal schreiben.

lg - buergermeister

Fehler!
Es ist ein Datenbankfehler aufgetreten.